Lastenhandhaben

Lastenhandhabungsverordnung – Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der manuellen Handhabung von Lasten bei der Arbeit (LasthandhabV) – Artikel 3 der “Verordnung zur Umsetzung von EG-Einzelrichtlinien zur EG-Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz” > Anhang zur LasthandhabV

EU-Richtlinie – Mindestvorschriften bezüglich der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes bei der manuellen Handhabung von Lasten, die für die Arbeitnehmer insbesondere eine Gefährdung der Lendenwirbelsäule mit sich bringt (Richtlinie 90/269/EWG) Leitmerkmalverfahren (LMM) mit Handlungsanleitung zur Beurteilung (nach ArbSchG) von Tätigkeiten des … : Hebens, Haltens und Tragens / Schiebens und Ziehens (mit Erläuterungen, Quelle: BAuA) >> Formblätter mit integrierter Rechenhilfe – PDF (Heben, Halten und Tragen / Schieben und Ziehen (Quelle: BAuA) > Handlungsanleitung zum Schieben und Ziehen:

Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) der Arbeitsschutzbehörden der Bundesländer zum Leitmerkmalverfahren als PDF / Beurteilung Heben und Tragen, Erprobung: Kurzbericht zu Ergebnissen einer Erprobung durch Aufsichtskräfte aus den Ämtern für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik Cottbus und Potsdam

Leitmerkmalverfahren, Fallbeispiel: Beurteilung der Arbeitsbedingungen in einer Spülküche – Link zur Arbeitschutzverwaltung Sachen .

Die Deutsche Wirbelsäulenstudie (DWS) Mit Links zu allen Berichten und weiteren Dokumenten) – Links zum IFA und Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung)

Wirbelsäulenbelastung bei ausgewählten Tätigkeiten von Jordan, C., Jäger, M., Teilmeier, A., Luttmann, A. aus Zeitschrift für Arbeitswissenschaft online, Volltexte – PDF: Downloaddauer!

Belastungen des Muskel- und Skelettsystems – Berufsgenossenschaftlicher Grundsatz G 46 (PDF) – BGI/GUV-I 504-46 Juli 2009 – Link zu DGUV/Publikationen

Monatagespezifischer Kraftatlas (BGIA-Report 3/2009) + Anhang – Der montagespezifische Kraftatlas wendet sich an Konstrukteure, Fertigungsplaner, Sicherheitsingenieure, Arbeitsmediziner und Ergonomen und bietet Unterstützung bei der Analyse, Bewertung und Optimierung von kraftbetonten Tätigkeiten (PDF, 5 MB) – Link zum IFA-Reports. Arbeitsbezogene Belastungen des Muskel-Skelett-Systems – innovative und integrative Präventionsansätze >>

Sachverständigengutachten: Link zur BAuA; jeweils umfangreiche PDF-Dokumente – Institut für Arbeitswissenschaft der TU Darmstadt (IAD) – Institut für Gesundheits- und Sozialforschung (IGES)

Lastenhandhabung: Beurteilung, Konzepte und Methodik ( >> BK 2108 )

Berufskrankheiten der Wirbelsäule (BK 2108 bis 2110) – BK-Report 2/03 (PDF: 305 Seiten) – Link zum HVBG Belastungen des Muskel und Skelettsystems – Auswahlkriterien für die spezielle arbeitsmedizinische Vorsorge nach dem Berufsgenossenschaftlichen Grundsatz G 46 – Berufsgenossenschaftliche Information für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (BGI 504-46) – Link zur BGMS

Zum MDD: Mit dem “Mainz-Dortmunder-Dosis-Verfahren” (MDD) hat sich die Mehrheit der Berufsgenossenschaften auf ein standardisiertes Verfahren zur Beurteilung der “arbeitstechnischen” Voraussetzung für die Annerkennung der Berufskrankheit 2108 verständigt. > Anmerkungen zum MDD – Download aus einem Internet-Angebot der Landesärztekammer BW Wiedergabe eines Artikels aus Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Umweltmedizin 34 (1999) 8 mit ausführlichen Literaturangaben. Epidemiologische Fall-Kontroll-Studie zur Untersuchung von Dosis-Wirkungsbeziehungen bei der Berufskrankheit BK 2108 > Link DGUV/Medien. Risiko auch unterhalb der Kriterien des MDD (Kurzbericht zu Ergebnissen der DWS aus dem IfADo)

Bundessozialgericht: Urteil zur “Geeignetheit des MDD zur Prüfung der arbeitstechnischen Voraussetzungen für eine BK 2108”